Sichere Anbindung von IONS-

Intelligente Ortsnetzstationen

Herausforderung

Intelligente Ortsnetzstationen inklusive der installierten Fernwirktechnik, ermöglichen die Fernsteuerung und Überwachung der Energieversorgung (z.B. Energie, Leistungen, Spannung….). Erneuerbare Energien, die dezentral eingespeist werden, verändern die Verhältnisse in den Versorgungsnetzen. Es wird immer schwerer stabile und sichere Netze zu gewährleisten. Engpässe, eine Aus- oder Überlastung der Betriebsmittel müssen vermieden und eine optimale Datenbasis zur Netzausbauplanung geschaffen werden. 

Aktuelle serielle Übertragung kann nicht mehr genutzt werden, daher muss zur Übertragung der Daten auf das Ethernetprotokoll umgestellt werden, ohne die Übertragungswege ( z.B. Kupferkabel) zu ändern bzw. eine Datenanbindung geschaffen werden, wenn die Stationen noch nicht an das Datennetz angeschlossen sind. 


Lösung

Um die Daten der Ortsnetzstation per Ethernetprotokoll sicher in die Leitstelle zu übertragen, eignen sich die SHDTU-Ethernetmodem für die Hutschienenmontage. In der Leitstelle, in der alle Daten zusammenlaufen, wird eine Racklösung eingesetzt. 

Produkte zur dieser Lösung

Wenn keine eigenen Übertragungswege zur Verfügung stehen, erfolgt die Übertragung über GPRS/UMTS/LTE und in Zukunft über CDMA oder LoRaWAN


Nutzen

Ein stabiler Netzbetrieb!

Durch den Einsatz unserer verlässlichen Lösung über Kupfer oder im mobilen Bereich werden Engpässe, Aus- bzw. Überlastungen und Veränderungen im Netzbetrieb zeitnah erkannt. Ob an kritischen Stationen oder flächendeckend werden Fehler schnell eingegrenzt und eine schnelle Wiederversorgung hergestellt. Die bestehende Netzwerkinfrastruktur kann (Kupfer) kann weiter genutzt werden.